F.A.Q. – häufig gestellte Fragen

tomaten

(auf eine Frage klicken, um mehr darüber zu erfahren)

Was ist „Solidarische Landwirtschaft“?

In der solidarischen Landwirtschaft (SoLaWi) schließen sich Menschen zu einer Gemeinschaft zusammen, die eine ökologische und nachhaltige Landwirtschaft fördern wollen. Diese arbeiten dann in Kooperation mit einem Landwirt, um ihre Lebensmittel so direkt wie möglich zu bekommen und den landwirtschaftlichen Betrieb zu Unterstützen.

Was ist die Solidarische Landwirtschaft Nordheide?

Die Solidarische Landwirtschaft Nordheide (Solawi Nordheide) kooperiert mit dem BioHof Quellen und dem Arpshof. Gemeinsam werden Gemüse und Obst angebaut, als auch Saft hergestellt. Die Ernte wird dann an alle Mitglieder der Solawi verteilt.

Die Mitglieder der Solawi tragen gemeinsam alle Kosten und Risiken, die beim BioHof Quellen im Bereich Gemüseanbau anfallen. Dazu gehören die Vorbereitung der Ackerflächen, Personal- und Gerätekosten, Jungpflanzen, Saatgut, Ernteausfälle usw.

Die Mitglieder der Solawi legen vor Beginn des Wirtschaftsjahres in Absprache mit dem Landwirt fest, welche Gemüsesorten angebaut werden. Zur Mitarbeit auf dem Acker sind alle „Solawistas“ aufgerufen, die Zeit für und Freude an dieser Arbeit haben. Es ist aber nicht zwingend erforderlich, dass alle Mitglieder mitarbeiten. In der Praxis unterstützen uns ungefähr 20% der Anteilnehmer auf dieser Weise.

Was wird in 2017/2018 angebaut?

Der vorläufige Gemüse Anbauplan enthält Rote Bete, Sellerie, Fenchel, Kohlrabi, Pastinake, Kartoffeln, Radieschen, Möhren, Steckrübe, Mairübe, Porree, Zwiebeln, Mangold, Grünkohl, Kopfsalat, Pflücksalat, Endivien, Baby Greens, Asia Salat, Rucola, Spinat, Brokkoli, Rosenkohl, Rot-/Weisskohl, Wirsing, Gurken, grüne Bohnen, Zuckererbsen, Paprika, Tomaten, Zuckermais, Zuchini, Kürbis, Äpfel und Apflesaft.

Wann ist ein Einstieg möglich?

In Prinzip ist ein Einstieg bis zum Anfang des Wirtschaftsjahres am 1. April möglich. Allerdings haben wir nur begrenzte Kapazitäten für neue Mitglieder in 2017/ 2018 und müssen alle Interessenten über 100 Anteilnehmer hinaus auf eine Warteliste setzen. Noch ist Platz vorhanden, aber es melden sich täglich neue Interessenten. Das heißt, am besten steigen Sie so früh wie möglich ein, um sich einen Anteil zu sichern.

Muss ich mitarbeiten?

Nein! Obwohl wir gerne jeden, der Zeit und Freude an der Mitarbeit hat auf unserem Acker willkommen heißen, verstehen wir auch das dies nicht alle Mitglieder betrifft. In der Praxis unterstützen uns etwa 20% der Anteilnehmer auf dieser Weise.

Ist der Anbau Bio?

Unsere Anbauflächen sind Bio zertifiziert.

Die biologischen Anbaumethoden der „Solidarische Landwirtschaft Nordheide“ verbessern die Fruchtbarkeit des Bodens und tragen zur nachhaltigen Humusbildung bei. Pestizide sowie Kunstdünger werden nicht eingesetzt.

Die Anbauflächen werden durch die Anlage von Hecken und Blühstreifen vor Erosion geschützt. Außerdem bieten Hecken einen Lebensraum für Nützlinge. Gemüsereste werden kompostiert und danach ausgebracht.

Die Transportwege der Ernten zu den Verteilerstationen sind kurz. Das schützt unser Klima und sichert ein frisches Produkt.

Wir sind mehr als nur „Bio“, wir sind SoLaWi!

Wie viel kostet der Spaß?

Wie hoch der Jahresbeitrag und die entsprechenden Investitionskosten sind, hängt von der Anzahl der Mitglieder ab und wird  jeweils neu ermittelt und durch ein Bieterverfahren individuell vereinbart. Damit entspricht Ihr jährlicher Beitrag einem Teil der Gesamtkosten des landwirtschaftlichen Betriebes im Wirtschaftsjahr.

Der durchschnittliche Beitrag für das Wirtschaftsjahr 2017/2018 beträgt ca EUR 700. Das ist weniger als €18 pro wöchentlichem Ernteanteil!!! Sie können den durchschnittlichen Beitrag als Orientierung ansehen. Ansonsten bieten, was für Sie persönlich, sowie zu Ihrer finanziellen Situation passt. Damit ermöglichen wir auch Menschen mit geringerem Einkommen mitzumachen.

Wo wird angebaut?

Biohof Quellen

Quellen 2, 21255 Wistedt

(Gemüse im Freiland)

biohof-quellen-logo

Meilsener Pflanzenhof

Bremer Str. 189, 21244 Buchholz

(Gemüse im Gewächshaus)

meilsener-pflanzenhof-logo

Arpshof

Am Schulberg 6, 21279 Dierstorf

(Streuobstwiesen)

arpshof-logo

Muss ich dahinfahren?!?

Nein! Die SoLaWi Nordheide liefert die Ernte immer frisch an Verteilerstationen verstreut durch die Nordheide, das Alte Land und Hamburg. Sie können Ihren Anteil bequem in Ihrer Nähe abholen.

Wie viel Gemüse beträgt ein Anteil?

Ein Anteil soll genug Gemüse für zwei Erwachsene und zwei Kinder enthalten. Allerdings kann dies je nach Wetterlage, Jahreszeit und Essgewohnheiten variieren. Anteile sind für gewöhnlich größer in der Mitte der Saison und dafür kleiner am Anfang und Ende der Saison.

Ich lebe allein, kann ich weniger bekommen?

Für den Wenig-Esser bieten wir einen halben Anteil an. Obwohl es vorteilhafter für uns alle ist, wenn Sie einfach mit einem Nachbarn oder Bekannten einen vollen Anteil teilen.